Philosophie

ela

Düsseldorf, Oktober 1977. Gabriela Holscher-Di Marco eröffnet ELA selected. Das Angebot: Ausgesuchte Kleidung und Accessoires, die bundesweit nur hier zu finden sind. Zu den Kunden zählt schnell die Kunst- und Musikszene. Die Band Kraftwerk findet hier zum Beispiel Hemden und Krawatten für das Cover ihres Albums „Die Mensch-Maschine“ (1978), die Toten Hosen stellen sich ihre Outfits zusammen, auch die Latzhosen aus dem Musikvideo „Come on Eileen“ der Dexys Midnight Runners (1982) stammen von ELA selected.

Ein fester Bestandteil des Konzepts sind regelmäßige Kunstpräsentationen. Jan Schüler, Frank Bauer und Achim Duchow zeigen ihre Arbeiten im Laden – heute sind die Werke in internationalen Museen zu sehen. Neben Künstlern bekommen auch junge Modemacher wie neue Firmen die Möglichkeit, sich bei ELA selected dem Düsseldorfer Publikum vorzustellen. Vivienne Westwood, Hannes Roether, Gaultier, Bernhard Willhelm, Kaviar Gauche und Raf Simons, sowie die limitierte Premium-Linie Levi´s RED sind zu erwähnen. ELA ist die erste, die Designer wie Henrik Vibskov oder MM6 Maison Margiela nach Deutschland bringt.

Auch heute ist Gabriela Holscher-Di Marco ihrem Konzept treu geblieben: So werden Kollektionen etablierter Labels und vieler Nachwuchsdesigner für Damen und Herren exklusiv angeboten. Außerdem Accessoires, Magazine, Parfums, Beauty- und Lifestyle-Produkte sowie Art-Pieces, wie die Kinderstern-Anstecknadeln – einem Charity- Projekt des Künstlers Imi Knoebel. „Kunst und Mode liegen eng beieinander“, sagt Holscher-Di Marco. „Deshalb ist es mir wichtig, neben neuen Talenten auch immer wieder anderen kreativen Raum zu geben.“

Im Fokus steht außerdem die eigene Kollektion: Kreis, Quadrat, Dreieck und Kreuz sind die Grundschnitte, auf die sich jedes Teil der Kollektionen von ELA selected zurückführen lässt. Klare geometrische Formen, die klassische Kleidergrößen nicht mehr nötig machen und zum Großteil unisex getragen werden können. Die Stücke sind größtenteils One Size und lassen sich durch Raffungen und Bindungen individuell anpassen. Bei den Materialien liegt der Fokus auf Schwarz in all seinen Schattierungen – und auf einer lückenlos nachhaltigen Produktion in Deutschland. Verantwortlich für das Design ist Gabriela Holscher-Di Marco.

Die Geschäftsräume von ELA selected befinden sich seit 2011 ca. 15 Minuten von der Kö entfernt direkt an der beliebten Lorettostraße im aufstrebenden Stadtteil Unterbilk. Mit der Werkhalle auf dem ehemaligen Fabrikgelände der Liesegangfabrik hat Holscher-Di Marco den idealen Raum für ihre Vision gefunden. Zur direkten Nachbarschaft gehören Künstler, Designer und Kreative, aber auch Cafés und Restaurants.

foto8

ELA selected  Volmerswerther Straße 21  40221 Düsseldorf
Di–Fr 11.30–19 Uhr  Sa 11–17 Uhr